Sozialer und politischer Wandel in den neuen Bundesländern - eine regionalspezifische Wiederholung der KSPW-Mehrthemenbefragung (KSPW-BUS 1993)

Die mit diesem Projektvorhaben angezielte Wiederholung der regionalspezifischen Erhebung von den 1993 erhobenen Datensätzen zum sozialen und politischen Wandel in den neuen Bundesländern (KSPW-Mehrthemenumfrage) folgt dem Ziel der Untersuchung des Transformationsprozesses und stellt eine Ergänzung zu den von der KSPW durchgeführten Forschungsvorhaben dar.

Geplant ist die Bereitstellung empirischer Basisbefunde auf der Grundlage einer Fragebogenerhebung in den neuen Bundesländern  mit einem Stichprobenumfang von 4.200 Interviews in fünf Regionen  den neuen Bundesländer (Stadtkreis Leipzig, Stadtkreis Halle, Landkreis Bitterfeld, Landkreis Ücker-Randow, Landkreis Eichsfeld) und zum Vergleich in zwei Regionen der alten Bundesländer (Stadtkreis Hamburg, Landkreis Regensburg). Insgesamt werden damit Daten zu zwei Querschnitten von jeweils 4.200 Befragten für eine differenzierte Auswertung des Transformationsprozesses zur Verfügung stehen und über das Zentralarchiv für Empirische Sozialforschung  der deutschen Sozialforschung zugänglich gemacht.

Thematisch konzentriert sich die Mehrthemenbefragung auf vier, relativ eigenständige Komplexe, die in weiten Teilen eine Wiederholung der KSPW-Umfrage von 1993 darstellt:

  • Lebenslagen und private Haushaltsführung
  • Politische und soziale Infrastruktur, soziale Sicherungssysteme  und Inanspruchnahme
  • Wertewandel und Einstellungsveränderungen
  • Politische Grundeinstellungen, politischer Extremismus und Gewaltpotentiale

Mit dieser Mehrthemenbefragung soll aber auch deutlich gemacht werden, daß eine regionalisierte Sozialberichterstattung als Ergänzung zu Sozialberichterstattungskonzepten, die sich auf die Bundesrepublik insgesamt beziehen, sinnvolle und zusätzliche Ergebnisse erbringt, die die regionale Vielfalt und die regional unterschiedlichen Entwicklungen in der Bundesrepublik deutlich machen.